Die Jury des Arosa Humorfestivals nominiert auch dieses Jahr Luxus-Lady Irina Beller nicht für die Arosa Humorschaufel.

Seit August tingelte die 47-jährige gebürtige Ukrainerin mit ihrer Schwangerschaft durch die Medien. Da die Geschichte von vielen Kritikern mit Misstrauen beobachtet wurde, machte Irina Beller im deutschen Fernsehen vor laufender Kamera einen Schwangerschaftstest. Am Sonntag verkündete sie nun via Instagram, dass sie eine Fehlgeburt erlitten habe. Beller dürfte im dritten Monat schwanger gewesen sein.
Kontaktdaten
Marion Schmitz
Leiterin Marketing & Kommunikation
Arosa Tourismus
T +41 81 378 70 47
marion.schmitz@arosa.swiss

Seit August tingelte die 47-jährige gebürtige Ukrainerin mit ihrer Schwangerschaft durch die Medien. Da die Geschichte von vielen Kritikern mit Misstrauen beobachtet wurde, machte Irina Beller im deutschen Fernsehen vor laufender Kamera einen Schwangerschaftstest. Am Sonntag verkündete sie nun via Instagram, dass sie eine Fehlgeburt erlitten habe. Beller dürfte im dritten Monat schwanger gewesen sein.

Es sei natürlich nicht die tragische Fehlgeburt, welche einer Nomination im Wege stehe, sondern Irina Beller selbst, begründet der Arosa Tourismusdirektor und Jury-Präsident, Pascal Jenny, den harten Entscheid: „Man erkennt einfach die Absicht und ist verstimmt.“

Obwohl die Milliardärs-Gattin seit 2016 versuche, die Jury mit allerlei tollkühnen Naivitäten zu beeindrucken, könne man sie auch dieses Jahr unmöglich zum ersten weiblichen »Schneemann des Jahres« machen, sagt Frank Baumann, der Direktor des Arosa Humorfestivals: »Bei der Auszeichnung handelt es sich ja um eine Art Ehrendoktor-Titel, und die Idee, dass die schiere Mediengeilheit einer eventuell Verhaltensauffälligen reicht, um als Schneeskulptur verewigt zu werden, liegt weit ausserhalb unsers Vorstellungs-Korridors.«

Mit dem Arosa Schneemann des Jahres wird jährlich eine Person porträtiert, die mit unfreiwilliger Komik für den einen oder anderen Lacher gesorgt hat. Enthüllt wird der Schneemann jeweils am ersten Event-Tag des Festivals. Die übermannsgrosse Schneeskulptur gilt als wichtigste Negativ-Auszeichnung des Landes. Kurz davor wird darum jeweils gerätselt, welcher der Nominierten mit der übermannsgrossen „sculpture of shame“ der Firma Sculptura porträtiert wird. Unter den bislang portraitierten Schneemännern befinden sich Zeitgenossen wie Geri Müller, Christian Constantin und Donald Trump.

Verfügbare Medienbilder

  • Schneemann des Jahres
    31. August 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Die Arosa Humorschaufel
    9. September 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Das Publikum geniesst die Show
    9. Oktober 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Arosa Humorfestival im Skigebiet
    29. August 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli