Macht sich Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger zum Schneemann des Jahres?

10. Februar 2021
Für die begehrte „Arosa Humorschaufel“, jenen Preis, der Persönlichkeiten für ihren Sinn für Humor auszeichnet, hat es nie gereicht – jetzt aber stehen die Chancen gut, dass der umtriebige Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger im Dezember zum Schneemann des Jahres gekürt werden könnte.
Kontaktdaten
Marion Schmitz
Stv. Tourismusdirektorin / Leiterin Marketing, Kommunikation und Tourist Services
T +41 81 378 70 47
marion.schmitz@arosa.swiss

Alt Bundesrat Moritz Leuenberger (SP) wirft der Regierung in der «NZZ am Sonntag» vor, beim Thema Lösegeld-Zahlungen zu lügen: «Kommt eine Geisel frei, ist wohl meist bezahlt worden», plaudert er aus der Schule. Diese indiskrete Aussage löste Kritik und eine rege Berichterstattung in den Medien aus.

«Da wir am Arosa Humorfestival nicht nur eine in punkto Humor herausragende Persönlichkeit auszeichnen, sondern mit dem Schneemann jemanden, der sich unter der Nebeldecke durch einen besonders peinlichen Auftritt in den Medien bemerkbar machte, kommen wir nicht darum herum den eitlen Bundesrat zu nominieren», erklärt der Aroser Tourismusdirektor, Pascal Jenny, schmunzelnd. Wohlgemerkt handle es sich allerdings erst um eine Nomination und eine Garantie, dass Leuenberger dann auch wirklich als Schneemann modelliert wird, gebe es nicht. In der Regel falle der Jury im Verlaufe des Jahres rund ein halbes Dutzend potenzielle Schneemänner auf.

Es sei übrigens nicht der aktuelle Ausrutscher, der zur Nomination geführt habe, betont die Jury. Die Langzeitbeobachtung sei es, die vermuten lasse, dass bei Moritz Leuenberger eine gewisse Mediengeilheit diagnostiziert werden könne. «Als peinlicher Böög hat er sich im Bernhard Theater im Rahmen seiner Talkshow ja bereits einmal präsentiert, wir dürfen also gespannt sein, wann er, wie die Millionärs-Wittwe Irina Beller, die ersten Nacktaufnahmen von sich posten wird.» lacht Frank Baumann, der Direktor des Arosa Humorfestivals, «Dann hat er den Schneemann des Jahres auf sicher!»

Sollte Leuenberger im Dezember zum Schneemann des Jahres gewählt werden, wäre dies als Ritterschlag zu verstehen, denn schliesslich befände er sich in bester Gesellschaft mit illustren Grössen wie Christian Constantin, Christoph Mörgeli, Sepp Blatter oder Donald Trump. Ob Moritz Leuenberger das Rennen machen und sein Schnee-Konterfei anlässlich der Eröffnung des 30. Arosa Humor-Festival enthüllt wird, oder ob es ein anderer Peinlichkeitsrekordler sein wird, wird sich am Donnerstag, 9. Dezember 2021 zeigen.

Verfügbare Medienbilder

  • Im Dezember 2021 wird die Jubiläumsausgabe des Arosa Humorfestivals stattfinden
    10. Februar 2021 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Mitten im Schneesportgebiet wird zum Auftakt des Festivals der Arosa Schneemann des Jahres gewählt
    10. Februar 2021 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Im vergangenen Jahr wurde das Coronavirus zum Schneemann des Jahres gewählt
    3. Dezember 2020 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Auch Gölä wurde schon zum Schneemann des Jahres
    5. Dezember 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli