Marco «Gölä» Pfeuti für den Schneemann des Jahres nominiert

Nach Bundespräsident Ueli Mauer und Bundesrat Ignazio Cassis trifft es nun auch Gölä: Der Mundart-Rocker wird vom Arosa Humorfestival zum Schneemann des Jahres nominiert. Der Musiker verzichtete beim mehrstündigen Videodreh auf dem dritthöchsten Berg der Berner Alpen bewusst auf Sonnencreme und Sonnenbrille und landete kurzerhand in der Notaufnahme.
Kontaktdaten
Marion Schmitz
Leiterin Marketing & Kommunikation
Arosa Tourismus
T +41 81 378 70 47
marion.schmitz@arosa.swiss

Am Mittwochmorgen feierte der offizielle Song des diesjährigen Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests Premiere. Für die Eigenkompensation drehten Gölä und Trauffer ein Musikclip auf dem Gipfel der Jungfrau. Ein Dreh mit schmerzhaften Folgen. Gölä landete mit Augenproblemen und starken Verbrennungen im Gesicht in der Notaufnahme. Die Büetzer Buebe verzichteten nämlich beim dreistündigen Dreh in der Bergsonne komplett auf Sonnenschutz. Im Interview mit Blick erklärte der Berner Sänger, dass sie auf den Videoaufnahmen nicht glänzen wollten und sich deshalb bewusst nicht mit Sonnencreme einschmierten. Was für Dermatologen schlicht fahrlässig ist, bringt das OK vom Arosa Humorfestival dazu, eine neue Nomination für den Schneemann des Jahres zu sprechen: «Wer sich bei einem Videodreh auf 4’159 Meter über Meer über ganze drei Stunden lang der prallen Höhensonne aussetzt und bewusst auf Sonnencreme verzichtet, kann nicht alle Tassen im Schrank haben» so Pascal Jenny, Tourismusdirektor von Arosa.

Als ob das nicht genug wäre, trug Gölä bei den Aufnahmen auch bewusst keine Sonnenbrille und war danach schneeblind. Über zwei Wochen lang konnte der Berner Sänger nicht scharf sehen und hatte beängstigende Schmerzen in den Augen. Seine Erklärung? Da Trauffer schon eine Sonnenbrille anhatte, habe er sich selber keine aufgesetzt. Hätten sie beide eine getragen, wäre das arrogant rübergekommen. Gelernt hat Gölä aus der schmerzhaften Erfahrung nichts: «Für dieses coole Video würde ich es wieder genau gleich machen. Irgendwann geht schliesslich jeder Schmerz vorbei. Aber die geilen Aufnahmen, die bleiben.» sagt er gegenüber Blick. Diese Worte bringen auch Festivaldirektor Frank Baumann zum Lachen: «Jetzt het er würklech no viu blöder ta!».

Mit dem Arosa Schneemann des Jahres wird jährlich eine Person porträtiert, die mit unfreiwilliger Komik für den einen oder anderen Lacher gesorgt hat. Die übermannsgrosse Schneeskulptur, die jeweils anlässlich des Arosa Humorfestivals enthüllt wird, gilt als wichtigste Negativ-Auszeichnung des Landes. Unter den bislang portraitierten Schneemännern befinden sich Zeitgenossen wie Sepp Blatter, Christian Constantin und Donald Trump. Im letzten Jahr zeigte die „sculpture of shame“ den frechsten aller FIFA Präsidenten, Gianni Infantino. Ob auch dieses Jahr jemand aus dem Bereich Politik ausgezeichnet wird, erfahren wir bei der Enthüllung des Schneemannes des Jahres an der Eröffnung des 28. Arosa Humorfestivals am Donnerstag, 5. Dezember 2019. Bisher nominiert sind Bundespräsident Ueli Maurer, Bundesrat Ignazio Cassis und nun auch Mundart-Rocker Gölä.

Eckpunkte 28. Arosa Humorfestival

Start Verkauf Festivaltickets (Ticketcorner): 10. Oktober 2019

28. Arosa Humorfestival: 5. bis 15. Dezember 2019
im Zelt bei der Tschuggenhütte, auf der Blatter-Bühne im Blatter’s Arosa Hotel und in der Humorhalle im Sport- und Kongresszentrum.

Das vollständige Programm des 28. Arosa Humorfestivals finden Sie hier.

 

Verfügbare Medienbilder

  • Arosa Humorfestival im Skigebiet
    26. Juli 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Sternenhimmel über dem Arosa Humorfestival Zelt
    26. Juli 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Zeltstimmung
    26. Juli 2019 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli